KINOKI 3.0 – KostNixKino in Mülln

Das KINOKI macht als regelmäßig stattfindender Filmclub politische Dokumentationen kostenlos zugänglich. Dabei finden vor allem jene Themen Berücksichtigung, welche in Massenmedien kaum oder nur einseitige Behandlung finden. Gezeigt werden Filme die nicht im kommerziellen Kino oder Fernsehen laufen. Somit will KINOKI einen Beitrag zur Informationsvielfalt leisten sowie Raum zum Nachdenken und Diskutieren schaffen.

Der Begriff “Kino-Oki” (“Kino-Auge”) wurde vom sowjetischen Filmemacher Dsiga Wertow (1896-1954) geprägt. Er lehnte die mit Schauspielern inszenierte Wirklichkeit des Spielfilms als ‘bürgerlich’ ab. Ihr entgegen setzte er die ausgefeilte Montage objektiver Wirklichkeitsausschnitte welche, wirkungsvoll systematisiert, agitatorischen Zwecken dienlich sein sollte.