ABC Belarus Infotour: 21.04 | 20:00 Uhr | im Sub

Infotour des Anarchist Black Cross Weißrussland.
Wie ist die Situation in Weißrussland, welche Repressionen gibt es und wie geht es den politischen Gefangenen?
more Infos: http://fda-ifa.org/belarus-infotour/

Tour_Banner_20x8_thumb

 

 

 

 

 

 

‘ABC Belarus Infotour: 21.04 | 20:00 Uhr | im Sub’ weiterlesen

CrimethInc. Vortragstour macht halt im SUB, am Montag den 31.03.14! Beginn 20:00

Anarchismus und die neuen Globalen Revolten
Von Brasilien über die Ukraine nach Bosnien, der weltweite Widerstand gegen die bestehenden Systeme wächst und zeigt sich sowohl beängstigend als auch voller Hoffnung.
Welche Ziele und Ideen verbinden die besetzten Plätze und brennenden Polizeiwagen von Hamburg bis Athen, über Barcelona und Kiew?
Ein Aktivist des CrimethInc Kollektivs kommt nach Europa um über die anarchistische Bewegung in den Zeiten der globalen Revolte zu berichten.

Diese Präsentation beschäftigt sich mit den heutigen globalen Revolten in Bezug auf Polizei, die Bevölkerung und Demokratie. Die Wirtschafts Ordnung erfordert eine immer größere Polizeiarbeit, welche neuen Möglichkeiten der Revolte werden entstehen? Da die Konflikte über Staatsangehörigkeit und Migration sich intensivieren, welche Alternativen können wir Liberalen und Bürgerlichen Vorstellungen entgegen halten? Wenn das Vertrauen in die Regierung untergraben wird, welche Visionen können Anarchist_Innen der repräsentativen Demokratie gegenüberstellen? Unsere Kämpfe müssen sich intensivieren und durch Erzählungen und teilen von Taktiken Leben, um die Legitimität all dieser Kräfte anzugreifen und um platz für das Experimentieren mit der Freiheit zu schaffen

Diese Vortragstour soll die baldige deutsche Übersetzung von “Work” ankündigen, einer Analyse des CrimethInc. ex workers collectiv über den heutigen Kapitalismus und Widerstand gegen eben diesen. Verpasst nicht einen Abend voll Provokation, Leidenschaft, und Propaganda von Nord Amerikas berüchtigstem Anarch@ Kollektiv!

Dazu wirds Küfa (Küche für alle) geben!

Klub 77 gastiert im Sub

K77_150314

Buchpräsetation und Lesung von Robert Foltin

Herbst1918 Plakat06.03.2014, 19.30 uhr im sub

Herbst 1918 – ein Anfang

“Jakob möchte Revolutionär werden und findet vorerst keine Gleichgesinnten. Erst nach seiner Desertion aus der Armee schließt er sich einer revolutionären Gruppe an und gerät im Wien der letzten Tage der Österreich-Ungarischen Monarchie in politische Diskussionen und Demonstrationen, muss sich aber auch mit konterrevolutionärer Gewalt und seiner Männlichkeit auseinandersetzen.”

Rezension

Robert Foltin greift in seiner ersten literarischen Arbeit, und damit sind wir beim Ausgangspunkt angelangt, diese Alltagsgeschichten des, ja auch, queeren Lebens auf, demaskiert das anscheinend Private und verleitet zum Politischen, zur Selbstorganisation und zum Aktivismus. Kenny Arkanas Parole “le changement doit commencer par sois même” (die Veränderung muss bei dir selbst beginnen) definieren Foltins Romanfiguren nicht als eine Entweder-Oder-Option, sondern als einen Sowohl-Als-Auch-Spielraum. Foltins Standpunkt ist immer ein liebenswert radikaler: Für die unbedingte und solidarische Freiheit, für ein selbstbestimmtes Leben und damit gegen die herrschenden Eliten, gegen heteronormative Propaganda, gegen das Normativ des Andersseins als Feindbild. Vielleicht würde Foltin selbst einfach sagen: Für die Revolution.
Das macht den Roman sympathisch und lesenswert. Agitation is back again und das bereitet klammheimliche Freude.

Robert Foltins Roman Herbst 1918, ein Anfang, ist auf verschiedenen Ebenen eine unverstellte Verlockung und eine ultimative Anleitung zu einem Wagnis gleichzeitig:
Das Recht auf den Kampf für ein gutes Leben und den Anspruch auf ein glückliches Leben.

Mehr Infos

Scheiß auf Valentinstag Party

Valentinstag-Party

This year: Kampf | Kunst | Punk | Politik

19:00 Uhr Vokü
20:00 Uhr Kinoki mit Filmemacher_innen
22:00 Uhr Punkbeschallung von Mikki Sixx und Maître

Infos zum Film: http://www.muenchen-punk.de/mia-san-dageng

Sister Resist Soliparty: 10.01.14 | 20 Uhr | Jazzit

srparty

 Ladieeess and gentlemen!

Now is the moment you’ve all been waiting for…
Nach 6 Jahren gemeinsamer Arbeit lädt das feministische Frauen*Kollektiv Sisterresist kommenden Jänner erstmals zu einer Soliparty im JazzIt Salzburg ein. Warum Soli und wofür? Erklären wir natürlich gern:

Bei einer Aktion im April 2013 sind einer Sprayerin Kosten1 von rund 2700€ für Schadenswiedergutmachung und Bußgeld für eine diversionelle Erledigung entstanden. Ein wesentlicher Faktor dabei war die Verschönerung eines aus Gemüsekisten und Stoff gebastelten Landschaftselementes der ÖVP Wals/Siezenheim mit dem Werbeslogan „Gemeinsam in die Zukunft. Ganz Wals Siezenheim wählt am 5.5.13 ÖVP “ durch die Korrektur „Niemals“. Die „als Joggerin verkleidete Sprayerin“ wurde von der selbsternannten SOKO Edelweiss, einer Gruppe von Aktivbürgern rund um den amtierenden Walser Bürger_innenmeister auf Verdacht gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei angehalten2.
Die kritische Meinungsäußerung auf den Wahlplakaten aller Landtagsparteien ist ein wichtiger Beitrag zur Meinungsvielfalt in der Öffentlichkeit. Gegendiskurs muss Platz haben!
Deshalb gibt´s am 10.01.2014 eine Soliparty: Widerstand muss Praxis werden. Ein allfälliger Gewinn wird dieser Schadensbegleichung gewidmet3.

Kommt alle (all genders) und feiert mit uns für den guten Zweck. Rockt mit den Artists unserer Ladies-only-Bühne, zockt beim Bingo-Spiel, was das Zeug hält, labt euch an der exzellenten Vokü und verbringt eine rauschende Nacht mit uns!

Fussnoten
  1. Kosten: 1793,04€ ÖVP Wals Siezenheim (Landschaftselement), 50€ ÖVP (in Form der Spende an Refugees), 200€ FPÖ, 100€ SPÖ, 270€ Stronach, 300€ Bußgeld
  2. http://www.österreich.at/nachrichten/Gruen-Symphatisantin-als-Sprayerin/102159691
  3. Der Schaden wurde bei Gericht bereits von der “Sprayerin” beglichen. Unter anderem wollte die ÖVP, dass 50€ an eine gemeinnützige Organisation gespendet werden, diese wurde an die Refugees in Wien entrichtet.

Nächstes Slothbooking Konzert am 3.11!

Slothbooking veranstaltet endlich wieder ein Konzert! Am 3. November spielen LANDVERRAAD (Hardcore) aus Nijmegen, IAMTHEMANONTHEMOON (Post Rock/Crust) aus Bludenz und FORBIDDEN THOUGHTS (Punk Rock) aus Salzburg für euch und sich und uns alle im Mark.Freizeit.Kultur in Salzburg Sam.

Außerdem gibt’s Küche für alle ab 20:00, Info- und Merchstände und ne tolle Afterparty… Kommt vorbei, sagt es weiter! Wir freuen uns schon drauf.

See you there!

http://www.landverraad.tk/
https://www.facebook.com/iamthemanonthemoon
https://www.facebook.com/dizzyhigh3

flyer2+forbiddenthoughts

 

Wer und was ist das SUB

Im Angesicht herrschender kapitalistischer Zustände, wollen wir autonome Gemeinschaften schaffen und
gestalten. Wir legen Verfahrensregeln und Funktionsprinzipien selbst im Kollektiv fest und prüfen sie ständig.
Wir sind ein Kollektiv mit dem Ziel ein selbstverwaltetes soziales Zentrum in Salzburg aufzubauen.
Wir schaffen Raum, um uns ohne Konsumzwang entwickeln, entfalten, weiterbilden und kennen lernen zu
können. Im SUB bilden gegenseitiger Respekt und Akzeptanz das Fundament für einen kritischen
Umgang mit uns selbst und unserer Umwelt. Wir haben keinen Bock mehr auf Konkurrenzdenken,
Profit-Logik und eine Gesellschaft, die alles zur Ware macht. Wir warten nicht darauf, dass sich
Politiker_innen unserer Probleme annehmen, wir lösen sie selbst. Bring dich ein, organisieren wir uns!

Kostnixkino, Platz zum Werken, Küche für alle, Workshops, Vorträge und Platz zum ungezwungenen
Abhängen – das SUB soll für uns alle da sein und ist nicht zuletzt auch das, was DU daraus machst.
Wenn du die Räumlichkeiten nutzen willst, nimm mit uns per E-Mail Kontakt auf oder schau
einfach bei einem der offenen Plena vorbei: jeden zweiten Sonntag im Monat, abends.

Wie du das SUB unterstützen kannst:
- Durch regelmäßige Besuche: Teile dein Wissen und Fähigkeiten mit anderen und
organisiere selbst Veranstaltungen.
- Nicht zuletzt: Beteilige dich an den Kosten, indem du hin und wieder etwas auf das Konto einzahlst
(die Daten findest du rechts unter dem Logo).

Raspidou Konzert am 30.8

Am Freitag, den 30.8 gibts endlich mal wieder ein Konzert im SUB! Veranstaltet wird von Slothbooking, ab 20:00 könnt ihr kommen. Es gibt bestimmt auch was zu Essen und die beste Beschreibung des Programms gibt’s von den Leuten selber:

“Wir sind Daisy Blau, Luk und FaulenzA. „Raspidou“ heißt unser gemeinsames Programm aus Liedern und Figurenspiel. Es geht um Wut und Traurigkeit, Tanz und Rebellion. Wir erzählen wie Marianne dem Monsieur Directeur zeigt wo’s langgeht, wie Lotte Fußballmakker in der Bahn in die Gepäckablage stopft, von Rotkälchen im Magen, Schlingpflanzenschatten und Mäuseanarchie. Wer nicht kämpft, die hat schon verloren!

raspidou.blogsport.de”

raspidou_endergebnisfassung

1000 (-Kreuze-M) Ärsche wegtreten! Aufruf zur Pro-Choice-Demo am 25.7.13 in Salzburg!

Auch dieses Jahr wollen AbtreibungsgegnerInnen1 mit einem sogenannten 1000-Kreuze-MArsch das schwer und lang erkämpfte Frauen*recht auf Schwangerschaftsabbrüche in Frage stellen. Es mobilisieren organisierte FundamentalistInnen aus den Reihen von Human Life International (HLI), Euro Pro Life, Jugend für das Leben & Co. Geplant ist ein Kreuzzug durch die Salzburger Innenstadt bist zum Krankenhaus und zur Staatsbrücke um dort Rosen in die Salzach zu werfen. Dabei wird bei jeder Rose ein biblischer Name eines „ermordeten“ Kindes gerufen. Wie in den vergangenen Jahren müssen die Fundis mit erbitterter Gegenwehr rechnen. Gründe dafür gibt es genug.

Das Recht auf einen straffreien Schwangerschaftsabbruch bis zur 12. Woche gilt in Österreich seit 1975. Dabei gilt, dass Ärzt_innen keine Abtreibungen vornehmen müssen. Das ist verheerend für ungewollt Schwangere, die sich zuerst einmal eine_n Ärzt_in suchen und eventuell weite Strecken zurücklegen müssen. Beispielsweise unterstützen 353 Ärzt_innen alleine in Salzburg die Initiative „Ärzte [sic!] für das Leben“2. Als wäre es nicht schon Zumutung genug, dass das Recht auf eine Abtreibung nur straffrei, also faktisch illegal ist, müssen sich Frauen* auch noch mit komplett fanatischen Fundis streiten, rumärgern, von diesen belästigen lassen und das bis heute! Denn Gruppen wie HLI und Co. schrecken nicht davor zurück zum Beispiel durch Psychoterror, wie in Form von unfreiwilligen „Gehsteigberatungen“ Frauen*, die eine Abtreibung vornehmen lassen wollen, und das Klinikpersonal samt Ärzt_innen zu terrorisieren.

Diese Fundis vertreten ein extrem reaktionäres Weltbild, in dem Frauen* die Rolle von Gebärmaschinen und die anschließende aufopfernde Pflege der Bälger übernehmen sollen. Damit wird Frauen* das Recht auf ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben abgesprochen. Abgesehen von dem sexistischen Grundtenor dieser Gruppen fühlen sich auch Nazis wohl bei Veranstaltungen wie dem 1000-Kreuze-MArsch. So mobilisierten 2008 auch Nazis für den 1000-Kreuze-MArsch in München3 und formierten einen eigenen Block4. Kaum verwunderlich, dass Nazis gemeinsame Sache mit den Fundis machen, wenn Frauen* im Dienste des „Volkes“ weiße Kinder gebären sollen und Abtreibungen mit dem Holocaust verglichen werden. So wurde in der ehemaligen Lucina-Klinik in Wien, in der Abtreibungen vorgenommen wurden, ein „Babycaust-Museum“ eröffnet5.

Wir wiederholen uns seit Jahren. Es ist alles gesagt. Leider müssen wir diese lächerlich erscheinenden AbtreibungsgegnerInnen bitterernst nehmen: Sie sind sexistisch, homo- und trans*phob, NS-relativierend, rassistisch, reaktionär und ultrareligiös! Durch die Proteste der vergangenen Jahre konnte der MArsch erheblich verkürzt werden. Die Fundis kamen nicht einmal in die Nähe des Krankenhauses! Auf dass wir diesen Aufruf das letzte Mal schreiben mussten!

WIR SIND DIE WILDEN FRAUEN*,

WIR PLÜNDERN UND WIR KLAUEN -

WIR BETEN NIE – ANARCHIE!

PRO-CHOICE-DEMO, 25.7.2013, 14:30h Mirabellplatz

KREUZAUSGABE DER FUNDIS: 16:15h DOMPLATZ

Detaillierte Infos zu HLI & Co, sowie zu den vergangenen Protesten sind hier zu finden:
http://infoladensalzburg.wordpress.com/material/1000-kreuze-versenken-material/
http://www.die-abtreibung.at.tf/

1Wie benutzen das Binnen-I um zu verdeutlichen, dass nach der Ansicht von fundamentalistischen AbtreibungsgegnerInnen nur zwei „natürliche“ Geschlechter existieren. Wir verwenden grundsätzlich den Gender-Gap (Freund_innen) und schreiben Frauen* und Männer* um darauf hinzuweisen, dass es sich bei Geschlecht um gesellschaftliche Konstrukte handelt.

2hxxp://www.salzburgeraerzteforum.com/1-2_unterstuetzer-liste.php#Anchor-Salzburg-49575

3Ja, das machen diese Trottln nicht nur in Salzburg, sondern weltweit.

Bahö Books in Salzburg

Das SUB wird 3!

Party Party Party am 7.6 im SUB – mit veganen Burgern und Chili und Cocktails und Musik und und und…

Komm vorbei, mach mit! Wir freuen uns schon drauf!

ABC Wien Solifest 25.4 – 28.4

Anarchist Black Cross Soli-Festival im EKH, Wien!

Mehr Infos unter http://www.abc-wien.net/?p=608


In Grind We Crust/Love Hardcore Hate Homophobia

flyer12.13.

12. 4.2013

19:30: KüfA (Küche für Alle)

20:00: Lesung “Topf und Söhne”

Dannach: Failed Suicide Plan – Hardcore

UKB: 5€

 

13.4.2013

18:00 Küfa

19:00: Film “Squat 69 – 500 Stenkastende Autonome”

Dannach: Konzert mit Bördöm – Crust Punk

und Catholic Guilt – Hardcore Crust Punk

UKB: 5€

 

Selbstverständnis

Wir sind eine Gruppe von herrschaftsfeindlichen Individuen, die sich zum Ziel gesetzt hat, libertäre Politik und unkommerzielle Kultur im Raum Salzburg zu verbreiten und zusammenzuführen.

Ein respektvoller Umgang miteinander bietet für uns die Basis dazu. Das bedeutet für uns, dass wir auf unseren Shows keine wie auch immer geartete Diskriminierung tolerieren werden. Übergriffiges Verhalten aufgrund von Geschlecht, Sexualität, Herkunft, Aussehen etc. kann zum Ausschluss  der Veranstaltung führen. Was als Übergriff zählt, wird einzig und allein von der_den betroffenen Person_en definiert. Solltest du belästigt werden oder unterdrückerischem Verhalten ausgesetzt sein/solches beobachten, melde dich am Infostand – Dort findest du Menschen die dir helfen und dich unterstützen werden – oder tut euch zusammen und werdet selbst aktiv. Denn Anarchie bedeutet für uns nicht, dass es keine Regeln geben sollte, sondern dass wir keinen aufgezwungenen Gesetzen folgen und unser Zusammenleben gemeinsam und im Konsens entscheiden.

Da wir einen antikapitalistischen und unkommerziellen Anspruch haben, gefällt es uns zwar nicht, einen Fixpreis an Eintritt zu nehmen, allerdings werden sämtliche Einnahmen den auftretenden Künstler_innen zugute kommen, um ihre Ausgaben zu decken. Sollten dabei wider Erwarten Überschüsse entstehen, gehen diese in zukünftige Veranstaltungen bzw. (Anti-)Politische Projekte und Antirepressionsarbeit.

Des Weiteren ist es uns wichtig, zu erwähnen, dass es keine Hierarchien zwischen den Künstler_innen, dem Publikum und dem Organisationsteam geben soll. Wir haben alle Verantwortung und tragen gemeinsam zum Gelingen der Veranstaltung bei. Falls du Interesse daran hast, Aufgaben bei kommenden Veranstaltungen zu übernehmen und/oder dich an der Organisation zu beteiligen, melde dich unter                                   sloth-booking@riseup.net.

In diesem Sinne: Für die Soziale Revolution! Für die Anarchie!

Kein Kuscheln mit der FPÖ

 

KEIN KUSCHELN MIT DER FPÖ

 

lm Vorfeld der Landtagswahlen am 5. Mai gibt es schon verschiedene Annäherungsversuche der FPÖ an die SPÖ. Strache deutete etwa im Februar an, dass er sich eine Koalition mit der SPÖ nach der Wahl durchaus vorstellen könnte.

 

Und Gabi Burgstaller erwiderte die Annäherungsversuche auch prompt. Sie schloss zwar eine Koalition aus, eine ,,Kooperation” sei aber durchaus vorstellbar.

 

Auch wenn Strache seitdem (wohl aus wahltaktischen Gründen) zurückgerudert ist: Die SPÖ darf den Lockrufen der Rechten auf keinen Fall nachgeben. Eine Koalition mit der FPÖ wäre ein Garant für mehr Sozialabbau, Rassismus und einen generellen Ruck nach rechts.

 

Deswegen: KEINE KOALITION UND AUCH KEINE ZUSAMMENARBEIT MIT DER FPÖ!

 

Diskutiere mit Mitgliedern verschiedener sozialdemokratischer Oganisationen über das Thema.

 

WANN: Mittwoch, 3. April 2013, ab 19.00 Uhr

 

WO: Café SUB, Müllner Hauptstrasse 11, Salzburg

 

DER „FUNKE“ FREUT SICH AUF EUER KOMMEN UND EINE SPANNENDE DISKUSSION!



Anarchist Black Cross Infotour

Upcoming Events

  • Keine Termine.

Kontakt:

Sub Salzburg
Müllnerhauptstraße 11b
5020 Salzburg

subsalzburg@riseup.net
(neuer) Pgp

Bankverbindung:
NR. 3105087
BLZ 45010 Volksbank